Zurück zu den Wurzeln

Filmische Präsentation des Abschlussprojektes des Bildungsgangs Heilerziehungspflege
der Alice Salomon Schule Linz
im Kino Cinexx in Hachenburg


Rund 80 Gäste, darunter MitarbeiterInnen, Angehörige und BewohnerInnen füllten am Pfingstmontag den für diesen Anlass von den Betreibern des Kino Cinexx kostenlos bereitgestellten Kinosaal. Sie folgten damit der Einladung unserer beiden Auszubildenden Johanna Arndt und Mirjam Ueltgesforth sowie Gregor Assenmacher, Auszubildender bei der 'Gemeinnützigen Gesellschaft der Cornelius Helferich-Stiftung' Bad Honnef.

Johanna Arndt, Gregor Assenmacher und Mirjam Ueltgesforth

Dem Sektempfang im Foyer des Cinexx und Begrüßungsworten der drei verantwortlichen Jugendlichen und ihrem Kursleiter Thomas Schweikert von der Alice Salomon Schule in Linz, schloss sich die Filmdokumentation an. Anschaulich führte sie die Zuschauer von der Planung über die Organisation bis zur Durchführung des integrativen heil- und erlebnispädagogischen Tagesseminars, das anlässlich des Internationalen Tages des Baumes am 10. April im Rahmen des Abschlussprojektes einrichtungsübergreifend und zusammen mit acht Menschen mit Beeinträchtigungen auf dem Gelände der Hohenhonnef GmbH in Bad Honnef realisiert und mit der Kamera begleitet worden war.

Thomas Schweikert regte zuvor in seiner kurzen Ansprache zum Nachdenken an, in dem er die Frage „Was ist schön?“ im Kontext von Kunst betrachtete. Dabei stellte er heraus, dass die freie Entfaltung jenseits allen Kommerzes als ebenso schön betrachtet werden könne wie das befreiende und künstlerisch dargestellte Erlebnis, sich durch Zerstörung der Ketten zu entledigen, die uns im Alltag angelegt werden.

Zwei Kurzfilme, ebenfalls von Johanna Arndt, Mirjam Ueltgesforth und Gregor Assenmacher produziert, die vor dem Hauptfilm gezeigt wurden, verdeutlichten Schweikerts Worte.

Im Anschluss an die Dokumentation versammelten sich alle Hauptdarsteller und die drei Verantwortlichen auf der Bühne, wo ihrer Leistung mit anhaltendem Applaus und standing ovations Anerkennung gezollt wurde.

Pflanzung des Birnbaums im Garten der Wohnstätte Nisterpfad

Im Garten der Wohnstätte Nisterpfad wurde zum Abschluss, passend zum Thema, ein Birnbaum gepflanzt. Bereits im Film war eine ähnliche Pflanzaktion zu sehen gewesen, die  im Rahmen des Seminartages in Hohenhonnef stattgefunden hatte – ein verbindendes Element und eine nachhaltige Erinnerung an das einrichtungsübergreifende und in Art und Präsentation herausragende Projekt der drei angehenden HeilerziehungspflegerInnen.

Abschlussprojekt HEP 11: Johanna Arndt, Mirjam Ueltgesfoth und Gregor Assenmacher

Zurück

Einen Kommentar schreiben